Roland Dörfler

                 
       

© Roland Dörfler, 2004

 

Roland Dörfler, Jahrgang 1926, widmet sich in seinem Schaffen existentiellen Fragen. Immer wieder zeigt er den Menschen in seiner bestürzenden Hinfälligkeit, als Gefäß sterblicher Existenz in extremen Situationen als eingegrenzte, um Freiheit ringende, verletzte und in anonymen Räumen oder undurchsichtigen Stoffen gefangene, dem Schicksal ausgesetzte Wesen. Mit der Durchdringung von malerischen und zeichnerischen Komponenten erzielt Dörfler die beklemmende Wirkungssteigerung des Dargestellten. Der stark reduzierte Einsatz von Farbe zeichnet generell seine Werke aus.

 

 
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 

Roland Dörfler, Szene vor dem Kreuz,

1970, Tusche auf Papier

           
  [ HOME ]  
  <<

<

>

>>