Johnny Friedländer

                 
       

© VG Bild-Kunst Bonn, 2004

 

Als großer Erneuerer der farbigen Radierung wird Johnny Friedländer, 1912 in Pless in Oberschlesien geboren, für die Kunstentwicklung des 20. Jahrhunderts gewertet. Nach Studium an den Kunstakademien Breslau und Dresden emigriert er nach Frankreich, wo er bis zu seinem Tod 1992 in Paris lebt. Sein unerschöpflicher Formwille, das erfindungsreiche Spiel mit den bildnerischen Mitteln führt ihn konsequent zum abstrahierenden Vorgehen. Dingliches gerät in seinen Werken gänzlich zum Relikt. Er entwickelt immer subtilere graphische Nuancen und kombiniert auch ungewöhnliche Materialien wie etwa Sand auf Papier, so dass sich eine collagehafte Wirkung einstellt.

 

 
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 

Johnny Friedländer

 Sur des Fleures III, Farbradierung

           
  [ HOME ]  
  <<

<

>

>>