Emil Wachter

                 
        © VG Bild-Kunst Bonn, 2004  

Emil Wachter, Jahrgang 1921, hält sich wiederholt zum Malen am Bodensee auf. In zahlreichen Aquarellen, Zeichnungen und Lithographien portraitiert er die reizvollen Landschaftsformen der Region, im vorliegende Blatt ein ruhiges, fast träumerisches Seestück. Mit äußerst sparsamen Mitteln erschafft Wachter eine meditativ gestimmte Atmosphäre der Ruhe und Stille, lässt Wasser und Wolken verschmelzen und deutet mit wenigen Pinselzügen Boote an, die dem Bildraum Tiefe und Transzendenz verleihen. Von großer Könnerschaft zeugt auch das Einbeziehen unbearbeiteter Weiß-Stellen in die Komposition, die dem Werk Transparenz und Leichtigkeit verleihen. Die reduzierte Bildsprache erinnert an fernöstliche Graphik, mit der sich Wachter intensiv auseinandergesetzt hat.

 
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 

Emil Wachter

Bodensee-Blau, 1976, Aquarell auf Papier

           
  [ HOME ]  
  <<

<

>

>>